Rezept der Woche: Kürbispfannkuchen

von Dr. Oetker-Team - Kategorie: Rezept der Woche - 19. September 2016

Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

der Herbst kommt nun unabdingbar und für alle spürbar nach Deutschland.

Einige werden ihn, nach dieser langen Trockenphase, glücklich euphorisch erwartet haben und andere werden sich noch ein wenig Aufschub gewünscht haben.

Nichtsdestotrotz wollen wir den Herbst diese Woche mit dieser Köstlichkeit von Blue_Vanilla kulinarisch empfangen:

Kürbispfannkuchen

Passend zur Kürbissaison ist dieser fantastische Kürbispfannkuchen eine pfiffige Variation des Kürbis.

Sie beginnen mit der Herstellung der Pfannkuchen aus Mehl, Milch und Eiern sowie einer Prise Salz. Die Pfannkuchen werden, wie der Name schon sagt, in der Pfanne gebacken.

Dann geht es an die Füllung:

Die roten Linsen kochen Sie ca. 10 Min. und den Hokkaidokürbis können Sie vorab schälen, müssen Sie jedoch nicht. Raspeln Sie ihn dann grob mit einer Gemüsereibe.

Ebenso zu verfahren ist mit dem Apfel und der Ingwerwurzel, diese zwei Bestandteile müssen jedoch geschält werden und sind zusätzlich etwas feiner zu reiben.

Würfeln Sie die Zwiebeln und erhitzen Sie etwas Öl in der Pfanne. Geben Sie die Zwiebelwürfel sowie die geraspelten Zutaten hinein und dünsten Sie alles unter Zugabe von etwas Wasser weich. Dann kommen die Linsen hinein, der Sherry, die Petersilie und etwas Honig. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz vor Schluss den gewürfelten Schafskäse untermischen.

Nun darf die köstliche Füllung eingerollt werden.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit und einen gemütlichen Herbststart!

Ihr Dr. Oetker-Team

Rezept der Woche: Blaubeertorte

von Dr. Oetker-Team - Kategorie: Rezept der Woche - 12. September 2016

Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

diese Woche von Wiesen-Mitglied Juffi ein nach eigenen Angaben “Fruchtig und leichtes Rezept, welches zu jedem Anlass schmeckt“.

Auf die letzten Blau- bzw. Heidelbeeren und los:

Blaubeertorte_bearbeitet

Für den Essig-Öl-Boden legen Sie zunächst eine 28er Springform mit Backpapier aus und heizen Ihren Ofen auf 170 Grad Umluft vor.

Schlagen Sie die Eier schaumig, geben Sie die restlichen im Rezept angegebenen Zutaten hinzu und den Teig dann in die Form.

Glatt gestrichen darf er nun 25 Minuten im Ofen backen.

Bevor Sie mit dem Belag beginnen, lassen Sie den Boden in Ruhe auskühlen.

Dann schlagen Sie zunächst die Sahne mit Sahnesteif fest. Den Frischkäse mit Vanillezucker, Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Heben Sie im Anschluss die Sahne unter die Frischkäsemasse und verteilen Sie sie glatt auf dem Tortenboden.

Die Blaubeeren müssen Sie im Idealfall nur sorgfältig verlesen und können diese dann direkt auf die Torte legen.

Für den Guss nehmen Sie für die passende Farbgebung einen dunklen Saft wie beispielsweise dunklen Johannisbeersaft oder im Idealfall richtigen Heidelbeersaft. Bedenken Sie jedoch, dass dieser bereits gesüßt ist und Sie keinen zusätzlichen Zucker benötigen.

Verwenden Sie an dieser Stelle zum Beispiel den Tortenguss rot von Dr. Oetker. Nun den Tortenguss etwas abkühlen lassen und gleichmäßig über die Beeren verteilen. Die Torte muss vor dem Verzehr noch mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

Ihr Dr. Oetker-Team wünscht Ihnen einen wunderbaren sommerlichen Kaffee mit dieser traumhaften Torte!

Rezept der Woche: Saftiger Aprikosen-Kuchen

von Dr. Oetker-Team - Kategorie: Rezept der Woche - 5. September 2016

Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

saftig, saftiger, am saftigsten… ist vielleicht dieser fantastische Aprikosen-Kuchen von Mitglied Sarantonton:

 

Aprikosen-Torte

 

Testen Sie diesen saftigen Kuchen gern mit ein paar frischen Aprikosen bzw. Marillen (wie Sie in Österreich zumeist genannt werden).

Vielleicht haben Sie sogar selbstgemachte Marmelade aus der ursprünglich aus Zentralasien stammenden Steinfrucht? Dann darf es in Kombination vielleicht auch ein Convenience-Produkt statt frischen Aprikosen sein. Natürlich lässt sich der Kuchen auch mit Pfirsichen, Nektarinen oder anderen Früchten genießen.

Erkennungsmerkmal der Aprikose ist die zumeist glatte Haut sowie die Naht, welche die gelbe bis orange Frucht in zwei Hälften teilt. Das weißliche bis orangefarbene Fruchtfleisch lässt sich angenehm leicht vom Stein trennen und schmeckt wunderbar süß und aromatisch.

…und vergessen Sie nicht beim Servieren die kleine aber feine Portion Schlagobers, wie die Österreicher jetzt statt Schlagsahne sagen würden, die Ihre Marillen, auch wegen Ihrer Unverzichtbarkeit in der Sachertorte, so sehr schätzen.

Genießen Sie den so schön angekündigten Spätsommer mit diesem fruchtigen Genuss.

Ihr Dr. Oetker-Team

Rezept der Woche: Himbeer-Quark-Torte

von Dr. Oetker-Team - Kategorie: Allgemeines, Rezept der Woche - 29. August 2016

Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

lassen Sie uns den Sommer bitte mit dieser herrlichen fruchtig-frischen Sünde von Mitglied Pepper19 zelebrieren:

 Himbeer-Quark-Torte

Für die Himbeer-Quark-Torte trennen Sie zunächst 4 Eier und schlagen das Eiweiß mit einer Prise Salz und 2 Esslöffeln kaltem Wasser zu einem steifen Schnee. Dabei lassen Sie nach und nach etwa 50 g Zucker einrieseln.

Das Eigelb schlagen Sie mit 2 Esslöffeln Wasser und dem restlichen Zucker sowie Vanillezucker schaumig.

Mehl, Speisestärke und Backpulver bitte gut vermischen und über die Eigelbmasse sieben. Den Eischnee ebenfalls darübergeben und alles vorsichtig mit dem Schneebesen zu einer homogenen luftigen Masse vermengen.

Im Anschluss backen Sie den Boden in einer gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Form bei 160 Grad Umluft ca. 35 min.

In der Zwischenzeit weichen Sie die Gelatine ca. 10 min. in kaltem Wasser ein und verlesen und pürieren die Himbeeren. Die kleinen roten Früchtchen, welche momentan praktischerweise Saison haben, haben sogar kaum Kalorien und zugleich viele Vitamine und Mineralstoffe.

Geben Sie 2 Esslöffel Zucker sowie Zitronensaft zu dem Pürree. Drücken Sie die Gelatine aus und lösen Sie sie dann im heißen Wasserbad auf. Nun muss sie noch unter das Himbeerpürree gerührt werden, wie auch der Quark. Zuletzt noch die die Sahne steif schlagen und unterheben.

Den Biskuitboden schneiden Sie zweimal waagerecht durch und bestreichen den unteren Boden in einem Tortenring mit der Hälfte der Creme. Den zweiten Boden darüberlegen und mit der restlichen Creme bestreichen. Zu guter Letzt kommt der dritte Boden on top und das ganze köstliche Werk bitte für 3 Stunden  in den Kühlschrank.

Bestreichen Sie die Torte nach der Kühlzeit rundherum mit steif geschlagener Sahne und belegen Sie sie mit den verlesenen Himbeeren, von denen Sie die schönsten bitte für die “Krönung” beiseite legen. Den Tortenguss mit 40 g Zucker nach Packungsanleitung zubereiten, über die Himbeeren geben und fest werden lassen.

Verzieren Sie nun noch den Rand zu einer Himbeerkrone. Was für ein tolle Torte zu der momentanen Jahreszeit, meinen Sie nicht auch?

Wir glauben fest, dass Sie mit dieser Torte Ihre Mitmenschen einfach nur super glücklich machen können.

Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihr Dr. Oetker Team!

Rezept der Woche: Ratatouille

von Dr. Oetker-Team - Kategorie: Besondere Anlässe, Rezept der Woche - 22. August 2016

Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

was halten Sie von dieser festlichen Variation des südfranzösischen Klassikers von Mitglied Rinquinquin:

Ratatouille2Ratatouille, ein Klassiker in neuem Gewand, welches wundervoll als hübsche und zugleich leckere Beilage zu besonderem Anlass geeignet ist!

Das heute weit verbreitete Sommergericht war früher ein Arme-Leute-Essen in Frankreich, genauer in Nizza.

Dadurch, dass Sie das geschmorte Gemüse mit frischem Thymian sowie Rosmarin würzen, verleihen Sie ihm ein wundervolles provenzalisches Aroma.

Genießen Sie die sommerliche Woche – passend zu den angekündigten Temperaturen – mit ein wenig südfranzösischem Flair!

Ihr Dr. Oetker-Team

Rezept der Woche: Lauwarmer Schwarzwurzel-Rosenkohl-Salat

von Dr. Oetker-Team - Kategorie: Rezept der Woche - 15. August 2016

Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

diese Woche passend zu dem schönen Wetter einen lauwarmen Schwarzwurzel-Rosenkohl-Salat von eagle-peter für Sie:

Lauwarmer Schwarzwurzel-Rosenkohl-Salat 4

Sie benötigen 250 Gramm frische Schwarzwurzeln, 200 Gramm Rosenkohl, 80 Gramm Feldsalat oder Rucola und 6 halbierte Kirschtomaten.

Für die richtige Würze sorgen ein halber Bund Petersilie, ein halber Bund Schnittlauch sowie Zitronensaft oder Essig und Zucker, Salz und Pfeffer.

Geben Sie noch 4 EL Aceto Balsamico und 6 EL Walnussöl zu den Kräutern und Gewürzen und verfeinern Sie so das gekochte Gemüse sowie den Rucola.

Wir wünsche Ihnen einen guten Appetit!

Ihr Dr. Oetker-Team

Rezept der Woche: Maracujamousse-Törtchen

von Dr. Oetker-Team - Kategorie: Allgemeines, Rezept der Woche - 8. August 2016

Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

die verregnete Woche möchten wir Ihnen mit den fruchtig-frischen “Maracujamousse-Törtchen” von Mitglied sternschnuppe01 versüßen:

Maracujamousse-Törtchen

Für den knusprigen Boden der Törtchen vermengen und backen Sie 100 Gramm Butter mit 150 Gramm Mehl und 50 Gramm Puderzucker und stechen im Anschluss kleine Kreise aus.

Die Mousse besteht zum Einen aus 300 ml Maracujasaft, 4 Blatt weißer Gelatine sowie 20 Gramm Puderzucker und dem Saft einer Limette. Zusätzlich dürfen drei Esslöffel Cointreau nicht fehlen.

Unter den gelierten Saft werden das unter Zugabe von 30 Gramm Zucker steif geschlagene Eiweiß zweier Eier sowie 250 ml steife Sahne gehoben.

Zu guter Letzt bedarf es noch eines Gusses bestehend aus 3 Blatt weißer Gelatine, 300 ml Maracujasaft, drei Teelöffeln Puderzucker und dem Fruchtfleisch zweier Maracujas (bei uns im Supermarkt meist als Passionsfrucht erhältlich).

Für einen besonderen Anlass eine tolle kleine sommerliche Überraschung mit viel Passion, oder was meinen Sie?

Ein süß-fruchtigen Moment wünscht Ihnen Ihr Dr. Oetker-Team!

Rezept der Woche: Giotto-Torte mit Minions

von Dr. Oetker-Team - Kategorie: Allgemeines - 1. August 2016

Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

diese tolle Giotto-Torte mit Minions von Mitglied Lauryn1009 lässt sicherlich nicht nur das Herz Ihrer Tochter Marilyn höher schlagen:

giotto-torte_mit_minions

Für den Boden bereiten Sie einen Teig vor, bestehend aus 150 Gramm Butter, 150 Gramm Zucker, 4 Eiern, 200 Gramm gemahlenen Haselnüssen sowie 50 Gramm Mehl und einem Teelöffel Backin für die nötige Luftigkeit. Diesen backen Sie etwa 60 Minuten lang bei 180°C.

Für den sahnigen Belag darf zu geschlagenen 3 Bechern Sahne das Sahnesteif (3 Päckchen) und die Gelatine hinzugegeben werden, wodurch der Belag unter dem Gewicht der Figürchen steif gehalten wird. Zusätzlich benötigen Sie zwei Packungen Giotto-Kugeln à 40 Stück, welche Sie zum Großteil zerdrückt unter die Sahne heben.

Die Anleitung zur Verzierung finden Sie im Rezept.

Vielleicht schaffen Sie es auch noch dem Mitglied zu entlocken, wie Sie die Minions so fabelhaft hinbekommen hat…

Wir wünschen Ihnen eine tolle Woche!

Ihr Dr. Oetker-Team

Rezept der Woche: Tiramisu für alle

von Dr. Oetker-Team - Kategorie: Rezept der Woche - 25. Juli 2016

Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

wer von Ihnen bekommt auch nicht genug von dem italienischen Dessert-Klassiker?

Mitglied stella_maris hat uns mit dieser kinderfreundlichen Variante mit Holunderblüten-Sirup direkt überzeugt:

tiramisu

Dieses Tiramisu macht Ihre gesamte Familie glücklich und ist kinderleicht in der Herstellung. Noch dazu ist es ein paar Tage genießbar, da auf frische Eier für die Creme verzichtet wird.

Nach der Zubereitung decken Sie das Tiramisu mit Frischhaltefolie ab und stellen es für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank. Noch besser schmeckt es, wenn es über Nacht kalt gestellt wird.

Vor dem Servieren nur noch mit dem Kakaopulver bestreuen.

Viel Freude mit diesem Rezept wünschen wir Ihnen!

Ihr Dr. Oetker-Team

Rezepte der Woche: Erdbeer-Holunderblüten-Träume

von Dr. Oetker-Team - Kategorie: Rezept der Woche - 18. Juli 2016

Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

diese Woche dürfen wir Ihnen, dank Mitglied Vallerie, gleich zwei fantastische Erdbeerrezepte vorstellen.

Starten möchten wir mit der Erdbeer-Holunderblüten-Konfitüre:

Erdbeer-Holunderblüten-Konfitüre

Sie sehen, Holunderblütensirup gehört nicht nur in den Hugo, sondern darf sich auch in Ihrer selbst gemachten Erdbeerkonfitüre wieder finden.

Probieren Sie es am besten mit dem Gelierzucker von Dr. Oetker.
Und wussten Sie schon worin der Unterschied zwischen Konfitüren, Marmeladen & Co. besteht? Hier wird Ihnen diese Frage beantwortet und Sie finden noch vieles mehr in der  Themenwelt Einmachen!

Und wenn Sie gar nicht so sehr für Hugo zu begeistern sind, nutzen Sie den restlichen Sirup doch für diese wunderbaren Erdbeer-Joghurtmuffins mit Holunderblütensirup:

DSCN8776

Sind diese Rezepte nicht der perfekte Grund diese Woche bei dem schönen Wetter mal ein Erdbeerfeld aufzusuchen und sich auf die Suche nach frischen Erdbeeren zu machen?

Wir schweben im Erdbeerhimmel und wünschen Ihnen ganz viel Freude in unserer Erdbeerwoche.

Ihr Dr. Oetker-Team