Sie haben ein tolles Rezept auf der Rezeptwiese eingestellt, werden aber das Gefühl nicht los, dass Ihr Beitrag noch nicht perfekt zur Geltung kommt? Vielleicht liegt das am Rezeptfoto?
Ein Rezeptfoto auf der Rezeptwiese sollte das fertige Gericht abbilden und dabei appetitlich, ansprechend und lecker aussehen. Der Betrachter sollte dazu motiviert werden, das Rezept nach zu kochen oder nach zu backen.
Wer sich beim Fotografieren etwas Mühe gibt, wird dafür durch tolle Ergebnisse belohnt.
Deshalb haben wir für Sie verschiedene Blogs zum Thema Food Fotografie besucht und Ihnen ein paar einfache Tipps zusammengestellt.
Einen sehr interessanten und ausführlichen Beitrag finden Sie hier.
Was können Sie beim Fotografieren beachten?
Hintergrund
Wählen Sie einen einfachen, einfarbigen Hintergrund (bzw. Tischdecke), der nicht von dem zu fotografierenden Gericht ablenkt. Die Farbe des Tellers sollte mit dem Gericht harmonisieren oder einen Kontrast zum Gericht bilden, aber nicht identisch sein. Bevor Sie fotografieren: Stellen Sie sicher, dass das Bild nicht durch herumliegendes Besteck öder ähnliches gestört wird.
(http://www.rezeptwiese.de/rezepte/22655-fruchtiger_mohnkuchen)
Belichtung
Wann immer es geht, verwenden Sie natürliches Licht. Idealerweise machen Sie Ihr Rezeptbild neben einem großen Fenster mit weißem Vorhang, damit das Licht nicht blendet. Wenn Sie kein natürliches Licht haben, kommen Sie nicht in Versuchung, mit Blitz zu fotografieren – Blitzlicht ist zum Fotografieren von Speisen ungeeignet, da es sehr grell ist und beispielsweise glänzende Flecken entstehen lässt.
(http://www.rezeptwiese.de/rezepte/55790-baerlauch-pasta)
Machen Sie viele Fotos
Fotografieren Sie Ihr fertiges Gericht aus verschiedenen Winkeln und Perspektiven. Schauen Sie sich auf den entstandenen Fotos an, wie es am besten zur Geltung kommt.
Zoomen Sie
Zoomen Sie nah an Ihr Gericht heran, so kann der Betrachter fast schmecken wie gut das Essen ist.
(http://www.rezeptwiese.de/rezepte/55777-gemuese_aus_dem_wok)
Achten Sie auf Details!
Der Teufel steckt häufig im Detail – deswegen sollten Sie den Teller- oder Glasrand prüfen und eventuelle Flecken wegwischen.
Soßen und Garnituren können zusätzlich Farbe in Ihr Bild bringen (z.B. eine Zitronenscheibe bei Eistee).
(http://www.rezeptwiese.de/rezepte/30434-eistee)
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren dieser Tipps und freuen uns auf viele neue, bebilderte Rezeptideen auf www.rezeptwiese.de
Ihr Dr. Oetker-Team

Sie haben ein tolles Rezept auf der Rezeptwiese eingestellt, werden aber das Gefühl nicht los, dass Ihr Beitrag noch nicht perfekt zur Geltung kommt? Vielleicht liegt das am Rezeptfoto?

Ein Rezeptfoto auf der Rezeptwiese sollte das fertige Gericht abbilden und dabei appetitlich, ansprechend und lecker aussehen. Der Betrachter sollte dazu motiviert werden, das Rezept nach zu kochen oder nach zu backen.

Wer sich beim Fotografieren etwas Mühe gibt, wird dafür durch tolle Ergebnisse belohnt.

Deshalb haben wir für Sie verschiedene Blogs zum Thema Food Fotografie besucht und Ihnen ein paar einfache Tipps zusammengestellt.

Einen sehr interessanten und ausführlichen Beitrag finden Sie hier.

Was können Sie beim Fotografieren beachten?

  • Hintergrund
    Wählen Sie einen harmonischen Hintergrund (bzw. Tischdecke), der nicht von dem zu fotografierenden Gericht ablenkt. Die Farbe des Tellers sollte mit dem Gericht harmonisieren oder einen Kontrast zum Gericht bilden, aber nicht identisch sein. Bevor Sie fotografieren: Stellen Sie sicher, dass das Bild nicht durch herumliegendes Besteck öder ähnliches gestört wird.

  • Belichtung
    Wann immer es geht, verwenden Sie natürliches Licht. Idealerweise machen Sie Ihr Rezeptbild neben einem großen Fenster mit weißem Vorhang, damit das Licht nicht blendet. Wenn Sie kein natürliches Licht haben, kommen Sie nicht in Versuchung, mit Blitz zu fotografieren – Blitzlicht ist zum Fotografieren von Speisen ungeeignet, da es sehr grell ist und beispielsweise glänzende Flecken entstehen lässt.

  • Machen Sie viele Fotos
    Fotografieren Sie Ihr fertiges Gericht aus verschiedenen Winkeln und Perspektiven. Schauen Sie sich auf den entstandenen Fotos an, wie es am besten zur Geltung kommt.
  • Verwenden Sie keine oder nur dezente Filter
    Lenken Sie nicht durch die Verwendung von Filtern oder Fotorahmen von Ihrem köstlichen Gericht ab.
  • Halten Sie etwas Abstand
    Statt extrem zu zoomen, halten Sie etwas Abstand von Ihrem Gericht. Somit können Sie ein paar Schönheitsfehler beseitigen und Ihre Umgebung wird etwas berücksichtigt (z.B. Teller, Früchte, ein paar Zutaten).
  • Achten Sie auf Details!
    Der Teufel steckt häufig im Detail – deswegen sollten Sie den Teller- oder Glasrand prüfen und eventuelle Flecken wegwischen.
    Soßen und Garnituren können zusätzlich Farbe in Ihr Bild bringen (z.B. mit frischen Früchten oder Kräutern).

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren dieser Tipps und freuen uns auf viele neue, bebilderte Rezeptideen auf www.rezeptwiese.de.

Ihr Dr. Oetker-Team