Liebe Rezeptwiese-Mitglieder,

sind Sie auch der Meinung, dass ein selbst gebackenes Brot niemals so lecker schmecken wird, wie ein Brot vom Bäcker und greifen Sie gleichzeitig immer öfter auf Alternativen vom Discounter zurück? In diesen verstecken sich leider viele Zusatzstoffe, deren Langzeitfolgen noch größtenteils unbekannt sind.

Versuchen Sie es doch einfach mal mit dem Haferflocken-Walnuss-Brot von Mitglied Nannsi, bei dem selbst Angst vor dem Umgang mit Hefe keine Ausrede mehr ist:

Das Brot ist teilweise aufgeschnitten und es sind Haferflocken obenauf zu erkennen

Und so einfach ist die Zubereitung:

Sie heizen den Backofen auf 190°C vor. Fetten und mehlen Sie eine Kastenform. Dann müssen Sie die Haferflocken in der Küchenmaschine mahlen, in eine große Rührschale umfüllen und Mehl sowie Backin, Natron, Zimt und Salz zugeben und alles vermengen. Nun geben Sie noch gehackte Walnüsse mit in den Teig.

In einer zweiten Schale verquirlen Sie dann die Eier mit Öl und Honig, bevor Sie alles zu der Mehlmischung geben und verrühren. Daraufhin noch den Joghurt mit dem Holzlöffel einrühren, bevor Sie den Brotteig in die vorbereitete Kastenform füllen und das Brot mit ein paar ganzen Haferflocken bestreuen.

Nun darf es für ca. 45 Minuten backen und falls sich das Brot auf der Oberfläche zu schnell bräunt, decken Sie es bitte mit Alufolie ab.

Vielleicht kommen Sie mit diesem schönen Brot zum Start ja in den Geschmack Ihr Brot ab und an selber zu backen!

Wir wünschen Ihnen eine tolle Brotzeit!

Ihr Dr. Oetker-Team